Guggamusik Staig

Fasnetsnachlese

Schon wieder ist die Fasnet zu Ende. Bei meist sehr frühlingshaften Temperaturen starteten wir zu den Auftritten. Begonnen hat es für uns in Göppingen und führte uns kreuz und quer durch die nähere und fernere Umgebung, sodass wir gut 2300 Kilometer zurückgelegt haben.

Nur in Lauterach wartete der Winter auf uns. So gab es nach dem Umzug noch eine kleine Schneeballschlacht.

Der Höhepunkt war für uns die Fahrt nach Schaffhausen in die Schweiz, zu den Ursprüngen der Guggenmusik.  Am Samstag starteten wir mit Konfettischlacht und Monsterkonzert. Anschließend stand auch noch ein Auftritt auf dem Hauptplatz der Schaffhauser Fasnet auf dem Programm. Den Abend ließen wir in sehr lustiger Runde ausklingen. Dann hieß es noch das Massenquartier zu beziehen. Am Sonntag ging es nach einer sehr kurzen Nacht noch bei herrlichem Sonnenschein zum großen Umzug. Anschließend hieß es schnell alles verladen und zurückfahren, da am Abend noch die Jugendkirche in Donaustetten auf uns wartete.

Und plötzlich stand das lange Fasnetswochenende vor der Tür. In nur 6 Tagen warteten 11 Auftritte auf uns. Doch am Dienstag fragten sich alle, kann es denn sein, dass die Fasnet schon vorbei ist?

So ging für uns beim Umzug in Ehingen eine sehr entspannte Fasnet, trotz insgesamt 28 Auftritten, leider bei Regen zu Ende.

Dann stand nur noch das traditionelle Aschermittwochessen auf dem Programm. So ließen wir die Fasnet noch gemütlich ausklingen und starten am 6. März wieder mit den Proben, da die nächsten Auftritte bereits auf uns warten.


zurück